Reisebericht über die "nostalgische Zugfahrt unterm Wilden Kaiser"

Tja, so aktuell ist die Sache jetzt nicht mehr, aber trotzdem möchte ich hier mit ein paar Worten etwas über die Reise mit der 113311-5 erzählen.

Sonntag morgen also um 07:21 Uhr am Ostbahnhof in München eingestiegen. Die erste Enttäuschung war, dass nicht die o.g. blauen Eurotrain-Wagen angehängt waren, sondern umgebaute Silberlinge, die die Bahn jetzt in den Farben blau/weiß, so ähnlich wie die Inter-Regio- Wagen, führt. Na ja, man hat sich nach ner Weile dran gewöhnt. Gegen 8:30 Uhr dann den Gesellschaftswagen aufgesucht. Erst mal Kaffee getrunken (leider etwas zu schwach, da hätte jemand mit 'nem Herzfehler keine Probleme gekriegt). Die Reise ging dann über Ostermünchen Richtung Freilassing, hier wurde noch ein weiterer Wagen angekuppelt. Dann über Salzburg nach Zell am See. Kurz vor 11:30 Uhr waren wir dort. Ein paar Runden in der Stadt gedreht, nett eingekehrt, leider war das Wetter nicht berauschend, Tauwetter, neblig. Um 15 Uhr wieder Abfahrt zurück nach München über Wörgl, wo die Lok umgekuppelt wurde und Kufstein am schönen Inn sowie Rosenheim. Um ca. 17:40 Uhr in München Ost angekommen.

Insgesamt eine sehr schöne Fahrt, wenn man von den kleinen Macken absieht, der Veranstalter kann fürs Wetter ja auch nix. Ansonsten gut organisiert, der Lokführerwechsel ging auch einwandfrei von statten, sehr nettes Personal! Wir werden auf jeden Fall nach Möglichkeit wieder an so einer Fahrt teilnehmen. Empfehlenswert.

Hier noch ein paar Bilder, die ich u.a. geknipst habe.

 

Zurück zur Startseite

24.01.07